Aktionstag Stromspar-Check am 30.10.2015 – bundesweit an 70 Standorten

Der Stromspar-Check PLUS hat den Weltspartag zum "Aktionstag Stromspar-Check" gemacht: An bundesweit rund 70 Standorten machten Stromspar-Teams dabei auf besonders üble „Stromfresser“ in Küche und Keller aufmerksam.

Immer wieder stoßen die Stromsparhelferinnen und -helfer bei ihren Beratungen in Haushalte mit geringem Einkommen auf alte und uralte Kühlgeräte. Im August war es gar ein Kühlschrank aus den Achtzigerjahren, der pro Jahr mehr als 1000 Kilowattstunden verbrauchte. Diese „Stromfresser“ führen oft zu hohen Nachzahlungen oder gar zu Stromsperren und gehören deshalb auf den Recyclinghof.

Originelle Aktionen waren es, die am 30. Oktober den Stromspar-Check erlebbar und begreifbar machten. Von der „Bollerwagen-Tour mit Kühlschrank“ über die in Bus und Straßenbahn reisende Kühlgefrierkombination bis hin zum Glücksrad mit Sofortgewinn werden die unterschiedlichsten Aktivitäten durchgeführt. Ob der Stromspar-Check in Ihrer Nähe mit dabei war, das erfahren Sie direkt vor Ort. Bei der zentralen Aktion in Frankfurt am Main war das Stromspar-Check-Maskottchen "Stecky" mit einem ausgemusterten "Stromfresser" in der Innenstadt und der Fußgängerzone unterwegs und sorgte für wahre Menschenaufläufe – die Fotos dazu finden Sie auf unserer Facebook-Seite.


Kosten-Schreck? Stromspar-Check!

Der Stromzähler im Keller rotiert, summt, kreischt? Kosten-Schreck? Dagegen haben wir etwas! Stromspar-Check – für Haushalte mit geringem Einkommen. Wo überall, das erfahren Sie hier.

Film ohne Ton ansehen! | Film: glow communication GmbH, Berlin


"Schatz, ich habe ein echt cooles Geschenk für Dich"

Zahlreiche unserer Standorte werben immer wieder mit lokalen Aktionen für den Stromspar-Check: im Jobcenter, in der Schuldnerberatung, im Sozialkaufhaus oder bei der Tafel. Dabei informieren die Stromspar-Teams interessierte Haushalte über das kostenfrei Beratungsangebot – aber was erinnert dann zu Hause an den Stromspar-Check und den Austausch des Kühlgerätes? Beispielsweise ein Magnet, der nun am alten Stromfresser klebt, oder die Postkarte an der Pinnwand in Küche ...

"Kein Geld, kein Strom, keine Wärme"

Die Energiekosten steigen stetig und immer mehr Menschen können sie nicht mehr bezahlen. Der WDR zeigt in einer 30-minütigen Reportage Ansätze zur Hilfe, der Stromspar-Check ist eine davon.