"Kommunen aktiv für den Klimaschutz"

Projekt-Zwischenbilanz auf der 4. Fachkonferenz des Deutschen Städte- und Gemeindebundes

Wie kann die Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden und bei der Straßenbeleuchtung verbessert werden? Wie werden neue rechtliche Vorgaben aus Deutschland und Europa angewendet? Wie kann man den Energiemix der Zukunft langfristig ohne Nutzung fossiler Energieträger planen, Klimaschutzkonzepte entwickeln und bürgerschaftliches Engagement fördern? Diese Themen standen im Mittelpunkt der Fachkonferenz „Kommunen aktiv für den Klimaschutz“, die Mitte Februar 2011 in Bonn stattfand.

Unter dem Titel „Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte – ein Erfolgsprojekt für die Kommunen“ stellten Ulrich Schäferbarthold, Caritasverband Frankfurt, und Achim Neuhäuser, Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen, eine Zwischenbilanz des Projektes vor.

Weiterführende Informationen:

Telefon, Video-Chat und Sprechstunde: neue Beratungsangebote

Der Besuch zuhause ist der Normalfall in unserem Angebot. Zusätzlich zur persönlichen Beratung im Haushalt bieten unsere lokalen Stromspar-Check-Büros aber auch telefonische Beratungen oder offene Sprechstunden (beispielsweise im Sozialkaufhaus) an, fallweise auch Video-Chats ... [weiterlesen]