Neue Beratungsangebote im Stromspar-Check: Telefon, Video-Chat und Sprechstunde

Gerade in diesem Corona-Winter ist ein Stromspar-Check besonders wichtig: Die Menschen verbringen viel Zeit zu Hause, heizen mehr und kochen öfter. Zudem werden die elektronischen Medien intensiver genutzt. Das lässt die Stromzähler in den meisten Haushalten deutlich schneller laufen und Rechnungen steigen.

Um Stromsperren zu vermeiden, brauchen viele praktische Hilfe beim Energiesparen – vor allem Haushalte mit geringen Einkommen, deren Stromkosten einen überdurchschnittlichen Anteil ihrer knappen Budgets einnehmen.

Der kostenlose Stromspar-Check zeichnet sich durch eine individuelle Beratung auf Augenhöhe aus, dafür besuchen die Stromspar-Teams den Haushalt. Zusätzlich bieten die lokalen Stromspar-Check-Büros nun auch virtuelle und telefonische Beratungen an und richten sich dabei nach den Wünschen der Kundinnen und Kunden. Hinzukommen Sprechstunden, die beispielsweise im Sozialkaufhaus und in einer Beratungseinrichtung des Standortes stattfinden.

Die Pressemitteilung des Deutschen Caritasverbandes e. V. "Internationaler Tag des Energiesparens: Stromspar-Check jetzt auch online, am Telefon und als Sprechstunde" vom 4. März 2021 zum ähnlichen Thema finden Sie auf dieser Seite hier.

Doch egal ob vor Ort, online oder am Telefon – die umfassend geschulten Stromspar-Teams spüren Einsparpotenziale auf. Sie geben praktische Tipps zum energieeffizienteren Nutzungsverhalten und helfen beispielsweise mit LEDs, schaltbare Steckdosenleisten und wassersparenden Duschköpfe dem Haushalt [mehr zu unseren kostenfreien Soforthilfen hier], den Energieverbrauch und die Kosten sofort zu reduzieren.

Die persönliche Beratung – sei es im Haushalt oder in der Sprechstunde – findet unter strengen Hygieneauflagen statt, um alle Beteiligten gleichermaßen zu schützen. Der Hygieneplan umfasst unter anderem Abstandsregelungen, Desinfektion, Mund-Nasen-Schutz, Lüftungshinweise sowie die umfassende Vorbereitung der Vor-Ort-Termine. 

Den Stromspar-Check können alle Haushalte kostenlos nutzen, die Sozialleistungen beziehen oder deren Einkommen unterhalb der Pfändungsfreigrenze liegt. Für einen Single-Haushalt sind das aktuell 1.180 Euro, für eine Familie mit vier Personen 2.120 Euro. Mehr dazu hier.

Alle Stromspar-Check-Standorte finden Sie über unsere Liste oder die Karte.

Beratung telefonisch und online

Trotz Corona: Beratungen finden statt am Telefon, im Video-Chat oder in der Sprechstunde ... [weiterlesen]