Jobs im bundesweiten Stromspar-Check-Projekt

Das Bundesprojekt Stromspar-Check wird von verschiedenen Städten aus organisiert (Frankfurt/Main, Berlin, Freiburg/Breisgau, ...) und von beinahe 150 Projektbüros lokal umgesetzt (Liste | Karte). Immer wieder einmal sind da neue, motivierte Menschen gefragt – womöglich Sie. Hier halten wir Sie auf dem Laufenden, über ausgeschriebene Stellen bei den unterschiedlichen, rechtlich selbstständigen Institutionen. Bitte beachten Sie, dass es diese Institutionen sind, welche offene Stellen eigenständig ausschreiben und dass wir daher als Bundesprojekt Stromspar-Check weder eine Bewerbung auf eine der hier dargestellten offenen Stellen noch ggf. Ihre Initiativbewerbung entgegennehmen können, so gern wir das vielleicht auch täten.

Sie beziehen Arbeitslosengeld II ("Hartz IV") und sind an einer Tätigkeit als Stromsparhelfer*in mit der Option einer Ausbildung zum*zur Serviceberater*in Energie- und Wasserspartechnik interessiert? Bitte wenden Sie sich in diesem Falle an eines unserer lokalen Projektbüros und an Ihr Jobcenter.


Regionalkoordination (m/w/d) in Vollzeit (39 Wochenstunden) + Studentische Hilfskraft

Frankfurt/Main | Das Projekt "Stromspar-Check" führt bundesweit an mehr als 150 Standorten Energie- und Wassersparberatungen in Haushalten mit geringem Einkommen durch. Die Beratungen werden von speziell geschulten langzeitarbeitslosen Menschen im Rahmen von Beschäftigungsmaßnahmen umgesetzt. Bisher wurden so mehr als 390.000 Haushalte beraten, die dadurch nachweislich Energie und somit Kosten einsparen. Das Projekt Stromspar-Check, entstanden in Frankfurt am Main, ist in der fachlichen bundesweiten Leitung und Organisation an den Caritasverband Frankfurt delegiert. Träger des Projekts sind der Deutsche Caritasverband und der Bundesverband der Energie-und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD). Im Stromspar-Check sind umweltpolitische, sozialpolitische, arbeitsmarktpolitische und bildungspolitische Aspekte in einzigartiger Weise miteinander verbunden. Das Projekt wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

Diese Einrichtung ist eine von rund 100 Einrichtungen und Diensten des Caritasverbands Frankfurt e. V., dem Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in Frankfurt am Main. Unter dem Leitwort "Menschen stärken. Wege finden." bieten wir mit mehr als 1.800 Beschäftigten, rund 1.400 Ehrenamtlichen sowie unseren Partnern ein einzigartiges Netzwerk sozialer Angebote und Hilfen.

Für die Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte Regionalkoordination (m/w/d) in Vollzeit (39 Wochenstunden). Die Stelle ist aufgrund einer Förderung zunächst befristet bis 31.03.2023. Eine mehrjährige Verlängerung ist in Aussicht.

Vollständige Ausschreibung auf caritas.de lesen (neues Fenster)

Ebenso suchen wir für das selbe Team in Frankfurt/Main eine studentische Hilfskraft im Umfang von 7 ½  Wochenstunden, im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung auf 450-Euro-Basis.

Vollständige Ausschreibung herunterladen (PDF-Datei)


Kommunikationsberater Klimaschutz und Verbraucher (m/w/d)

Berlin | Der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) e. V. ist die gemeinsame Interessensvertretung der regionalen und kommunalen Energie- und Klimaschutzagenturen in Deutschland. Er fördert die Vernetzung der Agenturen durch kontinuierlichen Know-how-Austausch, bündelt das Fachwissen und die Erfahrungen seiner Mitglieder, gibt seinen Mitgliedern eine gemeinsame Stimme und verschafft ihren Themen Aufmerksamkeit. Wir begleiten seit Jahren Projekte und Kampagnen zum Klimaschutz, insbesondere das größte Projekt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) der Bundesregierung, den Stromspar-Check.

Für die Verstärkung der Bundeskoordination im Projekt Stromspar-Check suchen wir zunächst befristet bis zum 31.03.2023 (Vollzeit, auch teilzeitgeeignet) baldmöglichst eine kompetente und dynamische Persönlichkeit als Kommunikationsberater Klimaschutz und Verbraucher (m/w/d) ...

Vollständige Ausschreibung auf der Internetpräsenz des eaD lesen (neues Fenster)